Impressum |   Disclaimer |   Kontakt 

   a Toyota Proace Verso

Toyota Proace Verso

Wohnmobil ‚light‘ mittels Campingbox und Dachzelt

Toyota macht mittels Campingbox und Dachzelt aus der Großraum-Limousine Proace Verso, die ausgestattet mit bis zu 177 PS starken Dieselmotoren ab einem Preis von 35.300 Euro inkl. MwSt. erhältlich ist, ein Wohnmobil ‚light‘.

Bild: Seitenansicht des Toyota Proace Verso
Quelle/Copyright: Toyota Deutschland GmbH

Campingbox – für Urlaub zu zweit

Mit der QUQUQ-Campingbox wird der 4,61 m lange, 1,92 m breite und 1,91 m hohe Toyota Proace Verso im Handumdrehen zu einem Camper für zwei Personen. Die Campingbox umfasst ein ausklappbares Doppelbett, einen Kocher, je zwei Wasserkanister und Schüsseln sowie Stauraum. Es gibt sie für die Proace-Varianten Compact, L1 und L2.

Die Campingbox eignet sich somit sowohl für die fünfsitzigen Varianten des Proace Verso als auch für die Modelle mit dritter Sitzreihe, die man aber vor Nutzung der Box auszubauen sollte. Um das Doppelbett zu nutzen, schiebt man die Rücksitze ganz nach hinten und klappt sie um. Man baut das Bett dann oberhalb der Rücksitze auf und verwendet hierzu spezielle Stützbeinen und Schienen als Halt. Die QUQUQ „Midibox“ ist bei Toyota für 2.790 Euro erhältlich. Ein Camping-Set mit Tisch und zwei Stühlen gibt es zudem für 99 Euro.

Bild: Doppelbett im Toyota Proace Verso
Quelle/Copyright: Toyota Deutschland GmbH

Campingbox und Dachzelt – für Urlaub mit mehr als zwei Personen

Wer mit mehr als zwei Personen unterwegs ist, kann den Proace mit dem Dachzelt ARB Simpson III zum vollwertigen Camper erweitern. Das Dachzelt bietet eine zusätzliche Liegefläche von 2,4 x 1,4 m und lässt sich innerhalb von 15 bis 20 Minuten aufbauen. Es kostet 1.600 Euro. Für den Transport und die Befestigung des Dachzelts sind zwei Dach-Basisträger von 398 Euro erforderlich.

Für Sonnenschutz gibt es zudem Markisen von Sunseeker mit einem Preis um 300 Euro, die sich je nach Ausführung für den Proace mit Heckklappe bzw. Heckflügeltüren eignen. Auch hier werden Dach-Basisträger zur Befestigung benötigt. Die Markisen lassen sich zudem um eine Frontwand und Seitenwände erweitern.

Bild: Toyota Proace Verso mit Dachzelt
Quelle/Copyright: Toyota Deutschland GmbH

08.2017